Förderfibel

Gewässer und Feuchtlebensräume, FöRiGeF

Merkblatt

Zweck und Ziel:

Nachhaltige Entwicklung in erster Linie von Gewässern und deren Ufer-, Auen- und Niederungsbereichen sowie zum Hochwasserschutz. Die Maßnahmen sollen insbesondere der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmen-Richtlinie, der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, der Vogelschutzrichtlinie sowie des Moorschutzkonzeptes des Landes Mecklenburg-Vorpommern dienen.

Zuwendungsempfänger:

Juristische Personen des öffentlichen Rechts sowie natürliche und juristische Personen des Privatrechts, soweit sie Träger wasserwirtschaftlicher oder naturschutzfachlicher Maßnahmen sind

Zuwendungsvoraussetzungen:

Vorhaben entspricht den Zielen der betreffenden EU-Vorschriften, des Moorschutzkonzeptes sowie der Raumordnung und Landesplanung

Flächen können nachweislich verfügbar gemacht werden

Vorhaben ist zweckmäßig und wirtschaftlich geplant

gesicherte Gesamtfinanzierung, ordnungsgemäßer Betrieb und spätere Pflege und Unterhaltung erscheinen gesichert

Investition ist nicht bereits Gegenstand anderer Förderung

(die zu beseitigenden Hochwasserschäden nach e) wurden nicht durch Unterlassung begünstigt)

Vorhaben beginnt nicht vor Bewilligung

Gegenstand der Förderung:

Investive Maßnahmen

  1. zur naturnahen Entwicklung und Gestaltung von Gewässern und deren Ufern, Uferrandstreifen und Niederungsbereichen
  2. zur Grundwassersanierung
  3. zum Erhalt oder zur Entwicklung des günstigen Erhaltungszustandes von Lebensraumtypen und Arten
  4. zum Schutz und zur naturnahen Entwicklung und Wiederherstellung von Mooren und weiteren Lebensräumen
  5. des Hochwasserschutzes (Vorrang: Wiedergewinnung von Überschwemmungsgebieten) – hier ohne ELER-Beteiligung
  6. zum Neubau und zur Erweiterung von Wasser sparenden Einrichtungen der überbetrieblichen Bewässerungsregulierung

wie zum Beispiel Kosten für

  • Architekten- und Ingenieurleistungen
  • Verfügbarmachung von Flächen
  • naturnahe Umgestaltung und Revitalisierung von Fließ- und Standgewässern und deren Ufer- und Niederungsbereiche
  • Sanierung von Grundwasserbelastungen
  • Verfahrenskosten
  • Projekt begleitende Akzeptanzsteigerung
  • Untersuchungen und Dokumentationen
Art und Umfang, Höhe der Zuwendungen

Projektförderung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses als Anteil- oder Vollfinanzierung

zu a) bis d):   bis 100 % der zuwendungsfähigen Ausgaben
zu e): bis   80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben
zu f): bis   70 % der zuwendungsfähigen Ausgaben
Bewilligungsbehörde/ Antragstellung:

Antragsannehmende Behörden:

  • örtlich zuständige Staatliche Ämter für Landwirtschaft und Umwelt oder
  • Nationalparkämter bzw. Ämter für die Biosphärenreservate
  • Bewilligungsbehörde:
  • örtlich zuständige Staatliche Ämter für Landwirtschaft und Umwelt
  • bei Moorschutzprojekten: Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie

Der Antrag ist nach vorheriger Anmeldung des Vorhabens bis zum 31. Januar des Programmjahres bei der antragsannehmenden Behörde einzureichen und muss enthalten:

  • vollständiges Antragsformular
  • Erläuterung des Vorhabens mit Kostenaufstellung
  • Lageplan (soweit erforderlich)
  • Einverständniserklärung der Nutzungsberechtigten oder Eigentümer sowie
  • Erklärung zur künftigen Verfügbarkeit der betreffenden Flächen.
Ansprechpartner

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt
und Verbraucherschutz
Mecklenburg-Vorpommern
 
Abteilung 4 - Wasser und Boden
Referat 400
 
Abteilung 2 – Nachhaltige Entwicklung, Forsten und Naturschutz
Referat 260