Dienstleistungsportal M-V


Der Zuständigkeitsfinder für Mecklenburg-Vorpommern: Was erledige ich wo?

  1. Geben Sie Ihren Ort an, um regionalisierte Informationen zu erhalten.
  2. Es gibt 5 Lebenslagen für Persönliche Sicherheit
  3. Es gibt 0 Leistungen für Persönliche Sicherheit

Persönliche Sicherheit

Die persönliche Sicherheit ist ein Grundrecht jedes Menschen.
Sicherheit zu gewährleisten ist eine der wichtigsten Aufgaben des Staates und seiner Menschen. Auch in Mecklenburg-Vorpommern haben dabei die Landespolizei, die Feuerwehr und der Katastrophenschutz eine zentrale Rolle. Ihre Aufgaben sind insbesondere die Vorbeugung und Verhinderung von Straftaten und anderen Schadensereignissen ebenso wie deren schnelle und konsequente Aufklärung oder Eindämmung von Gefahren und Schäden.

Das Sicherheits- und Ordnungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern (SOG M-V) regelt die Aufgaben und Befugnisse der Polizei- und der Ordnungsbehörden im Land. Hierbei wird den Ordnungsbehörden, die zu den kommunalen Verwaltungen gehören, die vorrangige sachliche Zuständigkeit für die Gefahrenabwehr eingeräumt. Die Polizei greift dagegen insbesondere in Eilfällen ein, d.h. wenn die Ordnungsbehörde nicht mehr rechtzeitig tätig werden kann oder wenn besondere Technik und/oder Spezialkenntnisse erforderlich sind. Die Zuständigkeit der Polizei, Täter einer Straftat der Bestrafung zuzuführen, ergibt sich aus der Strafprozessordnung. Schließlich leistet die Polizei anderen Behörden bei der Durchsetzung ihrer Entscheidungen in Einzelfällen -wenn nötig- Vollzugshilfe.

Wer die Hilfe der Polizei benötigt, vor allem in Notfällen, wählt die 110. Ebenso bekannt ist die Nummer der Rettungsleitstelle 112, über die man jederzeit die Feuerwehr oder den Notarzt erreichen kann.
Die Polizei kann aber auch über eine Internetwache unter www.polizei.mvnet.de erreicht werden. Zahlreiche Hinweise zu Ihrer Sicherheit enthält diese Internetseite ebenso wie die Möglichkeit eine Anzeige aufzugeben. Personen, die sich aufgrund einer Behinderung nicht oder nur eingeschränkt über Sprache verständlich machen können, finden dort ein vorgefertigtes Notruf-Formular, das Sie per Fax an die 110 senden und damit Hilfe von Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst anfordern können.
Zur Sicherheit können und müssen neben Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz aber auch die Kommunalverwaltungen sowie viele nichtstaatliche Einrichtungen und Organisationen und letztlich jeder Bürger selbst beitragen – und sie tun dies in großer Anzahl und mit viel ehrenamtlichem Engagement.
Die Gewährleistung der Sicherheit ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe!

Freigabevermerk

Dieser Text wurde freigegeben durch das Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern. Stand: 05. August 2014