Förderfibel

Marktstrukturverbesserungsrichtlinie (MaStrVerbRL M-V)

Merkblatt

Gegenstand der Förderung:

Die Förderung soll die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, Erzeugerzusammenschlüssen sowie von landwirtschaftlichen Unternehmen und Unternehmen der Verarbeitung und Vermarktung im Rahmen von operationellen Gruppen verbessern. Auf diese Weise wird zur Absatzsicherung oder zur Schaffung von Erlösvorteilen auf der Erzeugerebene beigetragen. Innovationspotenziale sollen erschlossen, die Effizienz des Ressourceneinsatzes gesteigert werden.

Nachhaltigkeit der Förderung:
  • Investitionen für die Erfassung, Lagerung, Kühlung, Sortierung, Aufbereitung, Verpackung, Etikettierung, Verarbeitung oder Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse als Neu- oder Ausbau von Kapazitäten o. innerbetriebliche Rationalisierung o. Modernisierung
  • investive Projekte operationeller Gruppen im Rahmen EIP bis zum 31. Dezember 2018
Zuwendungsempfänger:
  • Erzeugerzusammenschlüsse
  • Unternehmen der Verarbeitung und Vermarktung, deren Tätigkeit sich nicht gleichzeitig auf die Erzeugung landwirtschaftlicher Erzeugnisse bezieht
Zuwendungsvoraussetzungen:
  • Erzeugerzusammenschlüsse müssen auf der Basis eines Geschäftsplans anerkannt sein.
  • mindestens fünf Jahre 40 % Auslastung der Aufnahmekapazität an den geförderten Erzeugnisse durch Lieferverträge
  • nur Kleinst-, kleine, mittlere sowie mittelgroße Unternehmen
  • Mindestinvestitionsvolumen 100.000 €, bei Kleinst- und kleinen Unternehmen 20.000 €
  • Nachweis über Wirtschaftlichkeit des Vorhabens sowie Darstellung der verbesserten Ressourcennutzung
  • Operationelle Gruppe muss Anerkennung vorweisen und das Projekt muss Bestandteil einer EIP-Maßnahme sein.
Art und Umfang, Höhe der Zuwendungen
  • Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung
  • bei Erzeugerzusammenschlüssen bis 35 %, KMU bis 25 %, mittelgroßen Unternehmen bis 20%
  • bei Vorhaben im Rahmen operationeller Gruppen bis 55 %
  • bei Verarbeitung zu Nicht-Anhang I-Produkten für Kleinst- und kleine Unternehmen bis 20 % und für mittlere Unternehmen bis 10 %
Bewilligungsbehörde/ Antragstellung:
  • Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg, Bleicherufer 13, 19053 Schwerin
  • Antragstellung ganzjährig möglich; Auswahl findet jeweils zum 31. März und 31. August statt.