Förderfibel

Freiwilliges ökologisches Jahr

Merkblatt

Zweck und Ziel:

Das FÖJ bietet Jugendlichen auf der Grundlage des Jugendfreiwilligendienstgesetzes (JFDG) die Möglichkeit, Persönlichkeit sowie Umweltbewusstsein zu entwickeln und für Natur und Umwelt zu handeln.

Es umfasst die praktische Tätigkeit in verschiedensten Einrichtungen des Umwelt- und Naturschutzes sowie der Umweltbildung - den sogenannten Einsatzstellen - und fünf jeweils einwöchige Seminare. Hier diskutieren die Teilnehmer über den Verlauf des FÖJ und tauschen Erfahrungen aus. Zum FÖJ gehören außerdem Exkursionen, Projekte und fachliche Vorträge zu Themen des Umwelt- und Naturschutzes, aber auch zur Berufs- und Lebensorientierung.
Sowohl in den Einsatzstellen als auch in den Trägervereinen (Jugendwerk Aufbau Ost e.V.; Internationaler Bund e.V.) werden die Teilnehmer durch pädagogisch geschulte Betreuer fachlich angeleitet und individuell beraten.

Wer wird gefördert:

Gefördert werden FÖJ-Teilnehmer durch die vom Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt M-V anerkannten FÖJ-Träger.

Voraussetzungen für eine Förderung:

Für ein FÖJ kann sich jeder bewerben der seine Vollzeitschulpflicht erfüllt hat aber noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet hat.

Besondere Schulabschlüsse und Qualifikationen sind nicht erforderlich.

Was wird gefördert:
  • Ausgaben für die persönliche und pädagogische Betreuung der FÖJ-Teilnehmer
  • persönliche Ausgaben, die der FÖJ-Träger direkt für die FÖJ-Teilnehmer leistet
Wie wird gefördert?

Ein FÖJ-Teilnehmer erhält:

  • ein monatliches Taschengeld und weitere Zuschüsse zum Lebensunterhalt, zurzeit ca. 345 Euro,
  • die volle Sozialversicherung (Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung),
  • 26 Urlaubstage im Zeitraum eines zwölfmonatigen FÖJ,
  • kostenlose Teilnahme an den Seminarwochen,
  • Praktika und Seminare in Polen und eine
  • Betreuung durch Einsatzstelle und Träger.

Die pädagogische Begleitung des FÖJ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell gefördert. Alle weiteren Leistungen werden aus dem Europäischen Sozialfond gezahlt.

Antragsverfahren

Die Anträge auf Teilnahme an dem einjährigen FÖJ können an die FÖJ-Träger gerichtet werden.

Antragsunterlagen

Die Anträge auf Teilnahme an dem einjährigen FÖJ können an die FÖJ-Träger gerichtet werden.

Ansprechpartner

FÖJ - Regionalbüro des Jugendwerk Aufbau Ost e.V.
Spiegelsdorfer Wende 2
17491 Greifswald
Telefon: 03834-501414
Fax: 03834-501414
E-Mail: foej-gwd@t-online.de
 
FÖJ-Regionalbüro Waren der Jugendwerk Aufbau Ost gGmbH
Frau Dorit Fabian
Haus des Gastes
Neuer Markt 21
17192 Waren
Telefon (03991) 663 888
E-Mail: foejbuero-waren(at)t-online.de
Internet: www.foej-jao.de

Internationaler Bund e.V.
Kinder- und Jugendhilfezentrum Schwerin
Keplerstraße 23
19063 Schwerin
Telefon: 0385-2082424
E-Mail: Freiwilligendienste-Schwerin@internationaler-bund.de